Home » Allgemein, Kabarett, Kultur » MON€YFEST -Vorpremiere Regenauer – ausverkauft!

MON€YFEST -Vorpremiere Regenauer – ausverkauft!

Print Friendly, PDF & Email

Einkommen und Geh’n  (25. September/20.00 Uhr)

mon€fest_regenauer

„Ich bin am Schreiben und Details zum Programm werden noch nicht preis gegeben.

So viel jedoch sei verraten: das Programm „MON€YFEST“ beginnt womöglich mit dem Satz: „Nachdem der Hausarzt sachlich feststellte, eine natürliche Todesursache scheide bei der Benzingers-Oma nahezu aus, gab es erneutes Gerangel um die Erbfolge…“. Kann aber auch sein, dass alles ganz anders kommt. Klar ist nur: es geht ums Geld, um Werte, die es uns wert sind, die aberwitzigsten Dinge zu tun, weil der Schein das Sein beherrscht und Imageschäden von keiner Kaskoversicherung übernommen werden. Was macht das Geld im Kleinen mit einem? Und wenn beim Geld der Spaß aufhört, was macht der dann erst, wenn gar keines mehr da ist??

20 Prozent der Deutschen leben am Rande der Armut. Da ist Schluß mit Kalbssteak. Die Schere geht auf und der Chor der Hoffnungslosen erobert die Charts. Kein Konsensstreifen am Horizont. Die CSU rudert mit den Armen, doch die durchschauen das Spiel. Bei Jauch und Konsorten waten Dutzende von Analysten knietief in ihren Worthülsen herum und den Reichen ist eh alles Wurscht, sie halten am Money fest, und der Scheck heiligt die Mittel. Oder, mit der Weissagung der Creek-Indianer gesprochen: „Erst wenn die letzte Aktie gesunken und das letzte Geld verbraucht ist werdet ihr merken, dass man Bäume nicht essen kann“… oder so. Kluge Leute. meines Wissens inzwischen alles Alkoholiker…

Ich jedenfalls freue mich ganz nüchtern auf Ihren Besuch, und Sie werden sich freuen, dabei zu sein – eine klassische Win-Win-Situation, zumindest hier…“

Text entnommen von der Homepage von Bernd Regenauer.

Karten ab sofort in der Alten Post für: 15,- Euro

Termin: 25. September / 20.00 Uhr

 

Eine Produktion des Dehnberger Hoftheaters und des Stadttheaters Fürth.

Text: Bernd Regenauer

Keyboard: Fillip Meixner

Regie: Jürg Schlachter

Premiere:  28. September, Dehnberger Hoftheater

teilen
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*