Home » Allgemein, Konzerte, Musik, Post in der Presse, szene-music » NN- Rocktour / Artikel aus der FN Jugend Extra

NN- Rocktour / Artikel aus der FN Jugend Extra

Print Friendly, PDF & Email

Original hier:

http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/szene-extra/mit-dem-tourbus-unterwegs-1.3961742

 

Mit dem Tourbus unterwegs (30.Okt. Alte Post!)

Jetpack Elephants, Meloco und Filistine sind startklar für die NN-Rocktour

Am Dienstag, 28. Oktober, gehen die drei Bands Jetpack Elephants, Filistine und Meloco auf NN-Rocktour durch die Region und geben in Erlangen, Neumarkt, Langenzenn und Nürnberg Konzerte. Die Musiker sind mit zwei Bussen unterwegs. Diese sehen allerdings nicht so schick aus wie dieser.

Am Dienstag, 28. Oktober, gehen die drei Bands Jetpack Elephants, Filistine und Meloco auf NN-Rocktour durch die Region und geben in Erlangen, Neumarkt, Langenzenn und Nürnberg Konzerte. Die Musiker sind mit zwei Bussen unterwegs. Diese sehen allerdings nicht so schick aus wie dieser.© Fotomontage: Ralph Meidl; Fotos: PR

 

Die Tour führt die drei Bands am 28. Oktober ins Erlanger E-Werk, am 29. Oktober ins G6 in Neumarkt, am 30. Oktober in die Alte Post in Langenzenn und am 31. Oktober in den Nürnberger MuZ-Club. Einlass ist ab 19 Uhr; der Eintritt kostet vier bis fünf Euro. Wir haben uns mit einigen Bandmitgliedern vorab unterhalten. Im Gespräch dabei waren Alexander Elbl (21) von den Jetpack Elephants aus Nürnberg, Tom Weinhold (25) und Alex Woschnitza (28) von Meloco aus Nürnberg sowie Jonas Böhm (20) und Samuel Meier (20) von Filistine aus Neumarkt. So viel sei hier schon mal verraten: Ihr dürft euch auf abwechslungsreiche und schweißtreibende Konzertabende an tollen Locations freuen!

Drei Bands, vier Städte und vier Konzerte: Stellt euch unseren Lesern doch mal kurz vor und erzählt, wie ihr euch für die NN-Rocktour qualifiziert habt.

Alexander Elbl: Wir spielen als Jetpack Elephants seit ungefähr dreieinhalb Jahren zusammen. Unsere Richtung heißt Post-Electro-Indie-Rock, das ist hallige, elektronische Gitarrenmusik. Wir haben uns für die NNRocktour qualifiziert, als wir im vorigen Jahr die NN-Rockbühne gewonnen haben.

Tom Weinhold: Hallo, wir sind Meloco und kamen über den Publikumspreis des Erlanger Newcomerfestivals zur NN-Rocktour. Wir machen seit fünf Jahren NuMetal und Hardcore, davon drei Monate in neuer Besetzung mit unserem neuen zweiten Gitarristen Alex, der auch am Synthesizer steht.

Jonas Böhm: Unsere Band heißt Filistine, und wir sind seit knapp zwei Jahren mit Blues, Funk und Rock unterwegs. Normalerweise qualifizierte sich immer eine Band vom Neumarkter Newcomer-Contest. Aber da es den Wettbewerb seit zwei Jahren nicht mehr gibt, wurden wir für die NN-Rocktour vorgeschlagen. Wir hatten also Glück!

Ihr habt jeden Abend etwa 45 Minuten lang die Bühne ganz für euch. Was erwartet das Publikum bei euren Auftritten?

Samuel Meier (Filistine): Wir jammen gerne live, ansonsten ist alles ganz spontan!

Alexander (Jetpack Elephants): Gute Musik und einen super Sound! Wir haben jetzt keine Show mit Feuerspuckern geplant, oder so. Die Musik soll für uns sprechen.

Tom (Meloco): Bei uns ist das etwas anders. Wir leben von der Show! Es brennt, es geht ab. Wir beziehen das Publikum bei kleinen Spielchen ein. Die Leute gehen durchgeschwitzt nach Hause. Bei uns kann man sich nicht hinstellen, die Augen zumachen und nur der Musik lauschen wie bei den beiden anderen Bands. Hier wird mitgemacht und mitgejumpt.

Tom, du hast dich anscheinend ausführlich mit den beiden anderen Bands beschäftigt, mit denen ihr nun unterwegs seid. Macht man das so im Musikgeschäft?

Tom: Ich schaue mir gerne andere Bands an und höre mich rein. Ich find das voll cool. Wenn man vier Tage gemeinsam verbringt, ist es schon interessant zu wissen, wer die anderen sind. Die Jetpack Elephants kennen wir schon, auf Filistine freue ich mich auch.

Jonas: Man hört sich die Songs der anderen Bands schon mal an, damit man weiß, wie die so drauf sind. Das ist schon normal.

Was erwartet euch auf der Tour?

Alexander: Neben den Konzerten jeden Abend gibt es noch verschiedene Workshops.

Dazu können wir ja gleich mal euren Tourmanager Frank Thürnagel, der extra aus Hamburg zur NN-Rocktour kommt, und euren Techniker Chris Hielscher befragen.

Frank: Die Bands lernen was zu Booking und Promotion und wie sie als Band ohne Label aktiv sein können. Zudem erfahren sie Wissenswertes zum Thema Pressearbeit und bekommen ein Interviewtraining.

Chris: Von mir lernen die Jungs, wie sie ihren Bühnensound optimieren können und zum Beispiel ihren Übungsraum sinnvoll einrichten.

Welche Aufgaben hat denn ein Tourmanager?

Frank: Das kommt immer auf die Tour an. Bei kleineren bin ich oft auch der Fahrer, der die Band pünktlich zum Veranstaltungsort bringt. Ansonsten rechne ich mit dem Veranstalter ab, kümmere mich um den Auf- und Abbau und regele den Tagesablauf. Bei jüngeren Bands bin ich auch immer der Aufpasser, der Tourvater sozusagen.

Vier Konzerte an aufeinanderfolgenden Tagen gehören wahrscheinlich nicht zur Regel bei euch. Wie wollt ihr das durchstehen und am letzten Abend noch Kraft haben?

Alex: Wir müssen uns natürlich unsere Kräfte einteilen, sonst sind wir schnell körperlich am Ende. Wir spielen nicht jeden Abend dieselben Songs, sondern variieren.

Alexander: Das müssen wir ausprobieren. Zwei Tage am Stück hatten wir schon öfter, vier sind da was anderes. Aber wir packen das schon!

Samuel: Wir testen das auch aus. Wir geben alles, was geht. Und wir hampeln ja auch nicht so wild auf der Bühne rum wie Meloco.

Was erhofft ihr euch von der NN-Rocktour und was plant ihr für die Zukunft?

Jonas: Wir hoffen, dass Leute von Festivals im Publikum sind und uns einen Auftritt anbieten. Und dass wir uns mit den anderen Bands gut verstehen und im Anschluss vielleicht noch ein bisschen jammen. Nach der Tour haben wir vereinzelte Konzerte in regionalen Clubs und Kneipen. Im Frühjahr wollen wir professionell was aufnehmen.

Alexander: Wenn ein Plattenlabel anklopfen würde, das wäre schon cool. Wir wollen danach eine eigene Tour machen und dabei natürlich unser neues Album verkaufen, das wir vor kurzem rausgebracht haben.

Alex: Wir machen bei der Wacken-Road-Show in der Nürnberger Rockfabrik mit, spielen ein Konzert in München und wollen unser erstes richtiges Album aufnehmen.

Interview: STEFANIE GOEBEL

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*